Cite as: Manuele Gragnolati and Sara Fortuna, Introduction to the discussion Patricia Cavalli, ‘Conversazione’, part of the Conference The Power of Disturbance, ICI Berlin, 12 April 2008, video recording, mp4, 20:30 <https://doi.org/10.25620/e080412-1_2>
12 Apr 2008

Introduction

By Manuele Gragnolati
Sara Fortuna

Venue

ICI Berlin

Video in English

Format: mp4
Length: 00:20:30
First published on: https://www.ici-berlin.org/events/patrizia-cavalli/
Rights: © ICI Berlin

Part of the Discussion

Conversazione / Patricia Cavalli

Zum Abschluss des Symposiums The Power of Disturbance: Around Elsa Morante’s Aracoeli berichtet die Dichterin Patrizia Cavalli über ihre Freundschaft mit Elsa Morante und deren Einfluss auf die eigene Lyrik, von dem sie in einem Interview einmal gesagt hat: »An einem bestimmten Punkt meines Lebens, hat mir eine Person, der ich vertraute, gesagt, dass ich eine Dichterin sei. Und ich habe ihr geglaubt.«Patrizia Cavalli wurde 1947 in Todi geboren und lebt seit 1968 in Rom. Nach dem Studium der Philosophie begann sie, ermutigt und bestärkt von Elsa Morante, ihre Laufbahn als Dichterin. Sie gehört heute zu den bedeutendsten weiblichen Stimmen der Lyrik ihrer Generation.

Ihre Werke sind bei Einaudi erschienen: Le mie poesie non cambieranno il mondo (1974) , Il cielo (1981), Poesie 1974-1992 (1992), Sempre aperto teatro (1999), La guardiana (2005) und Pigre divinità e pigra sorte (2006).

Venue

ICI Berlin
(Click for further documentation)

Organized by

in Kooperation mit dem Istituto Italiano di Cultura di Berlino Eine Veranstaltung des ICI Berlin