Conference
2 – 3 Nov 2012

Affekt und Urteil

Ein ästhetisches Urteil zu fällen ist ein sehr komplexer Vorgang, der unsere Vermögen und Kräfte auf unterschiedlichste Weise involviert. Fällen wir ein solches Urteil, dann bestimmen wir etwas für gewöhnlich als Teil eines gewissen Bereiches, sprechen ihm gewisse Prädikate zu, betrachten es unter Aspekten seines Gelingens oder Misslingens, usw. Welche Rolle spielen Affekte in diesem Zusammenhang? Bilden sie vielleicht oft den entscheidenden Bestimmungsgrund eines ästhetischen Urteils? Und wenn ja, wie lässt sich eine normative Dimension des ästhetischen Urteils mit solch einer affektiven Grundierung vereinbaren? Diese Fragen stellen sich offensichtlich im Hinblick auf ästhetische Urteile, aber auch auf ganz ähnliche Weise im Hinblick auf Rechtsurteile. Genauer gesagt lässt sich hier fragen, in welchem Verhältnis das subjektive Rechtsgefühl und der Anspruch auf Objektivität im Rechtsurteil zueinander stehen. Außerdem bleibt zu klären, wie Affekte die normative Wahrnehmung von Fall und Recht durch Gerichte – sowie durch Öffentlichkeiten, die Rechtsurteile wiederum beurteilen – beeinflussen. Solche und ähnliche Fragen zur affektiven Grundierung von ästhetischen und juridischen Urteilen werden im Zentrum der Tagung stehen.



Making an aesthetic judgment is a very complex activity, which involves our different capacities and powers in various ways. When making such a judgment, we determine something as being part of a particular sphere, we ascribe certain predicates to it, look at it according to specific ideas of success or failure, and so on. What role does the feeling of an affect play with respect to these activities? Is the feeling of an affect possibly the determining ground of every aesthetic judgment? And if yes, how can we reconcile the apparent normative dimension of an aesthetic judgment with its affective determination? Obviously, these questions must be asked with respect to aesthetic judgments, but in fact very similar questions have to be asked with respect to legal judgments. More precisely, it is far from clear how exactly our subjective sense of justice relates to the claim of objectivity that comes with every legal judgment. Moreover, one must ask how the feeling of an affect relates to a judge’s normative apprehension of a specific case or law, and how it relates to public opinions on the judgment that a judge eventually makes. At the conference, we will discuss these and other questions on the affective determination of aesthetic and legal judgments.



Programm:

Freitag, 2. November 2012

10.00 – 10.15 Gertrud Koch. Willkommensgruß und Einführung

10.15 – 11.15 Howard Caygill. Judgment and Affect in Hans Prinzhorn’s Bildnerei der Geisteskranken

11.15 – 12.15 Florian Klinger. Ist Richtigkeit ein Gefühl?

Mittagspause

14.00 – 15.00 Frank Ruda. “Die Eumeniden schlafen, aber…” – Rächende und strafende Gerechtigkeit bei Hegel

15.00 – 16.00 Gertrud Koch. Rache ist süß: Strafwunsch und Unrechtsbewußtsein im historischen Urteil – Quentin Tarantinos Inglourious Basterds

Kaffeepause

16.30 – 17.30 Klaus Günther. Opfer-Geschichten

17.30 – 18.30 Tatjana Hörnle. Expressive Straftheorien

Samstag, 3. November 2012 Beginn: 11 Uhr

[entfällt: 10.00 – 11.00 Brian Soucek. Personification in Art and Law]

11.00 – 12.00 Julia Hänni. Vom Gefühl in der Rechtsanwendung

Mittagspause

14.00 – 15.00 Sabine Müller-Mall. Zwischen Fall und Urteil: Zur Verortung des Rechtsgefühls

15.00 – 16.00 Christoph Möllers. Normatives Fühlen

Kaffeepause

16.30 – 17.30 Manuela Ammer. From Modernist “feeling” to Minimalist “coolness” – Affektive Schubumkehr in der amerikanischen Kunst(kritik) der 1960er Jahre

17.30 – 18.30 Georg Bertram. Ästhetische Lust und ästhetisches Urteil


Venue

ICI Berlin
(Click for further documentation)

With

Gertrud Koch
Howard Caygill
Florian Klinger
Frank Ruda
Klaus Günther
Tatjana Hörnle
Brian Soucek
Julia Hänni
Sabine Müller-Mall
Christoph Möllers
Manuela Ammer
Georg Bertram

Organized by

SFB 626 'Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste' (FU Berlin)
In cooperation with the ICI Berlin

In German, English

First published on: https://www.ici-berlin.org/events/affekt-und-urteil/
Rights: © ICI Berlin
Cite as: Affekt und Urteil, conference, ICI Berlin, 2–3 November 2012 <https://doi.org/10.25620/e121102>