Im Spiel, spüren nicht-menschliche Akteur_innen auch Affekte, die mehr sind als ihre eigenen, subjektiven Emotionen, die aber zugleich für sich selbst bestehen. Die Affekte und Erfahrungen bzw. Wahrnehmungen sind zugleich nicht auf die Entitäten des Spiels beschränkt. Spiel ist so, wie im Folgenden ausgeführt wird, auch eine Virtualisierungs- oder Abstraktionspraxis. Spiel ist produktiv, eine Virtualität des Mehr, anstatt des Weniger.
Keywords: Spiel; Affekt; Ritornell; Animationsfilm; Begone Dull Care ; Wahrnehmung
Title
»Die Welt spielt«
Subtitle
Spiel, Animation und Wahrnehmung
Author(s)
Julia Bee
Identifier
DOI Target
Description
Im Spiel, spüren nicht-menschliche Akteur_innen auch Affekte, die mehr sind als ihre eigenen, subjektiven Emotionen, die aber zugleich für sich selbst bestehen. Die Affekte und Erfahrungen bzw. Wahrnehmungen sind zugleich nicht auf die Entitäten des Spiels beschränkt. Spiel ist so, wie im Folgenden ausgeführt wird, auch eine Virtualisierungs- oder Abstraktionspraxis. Spiel ist produktiv, eine Virtualität des Mehr, anstatt des Weniger.
Is Part Of
Place
Wien
Publisher
Turia + Kant
Date
2017
Subject
Spiel
Affekt
Ritornell
Animationsfilm
Begone Dull Care
Wahrnehmung
Rights
© by the author(s)
This version is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License.
Harvested
yes
Language
de-DE
short title
Die Welt spielt
page start
171
page end
190
Source
Denkweisen des Spiels: Medienphilosophische Annäherungen, hg. v. Astrid Deuber-Mankowsky und Reinhold Görling, Cultural Inquiry, 10 (Wien: Turia + Kant, 2017), S. 171–90
Bibliographic Citation
Julia Bee, »»Die Welt spielt«: Spiel, Animation und Wahrnehmung«, in Denkweisen des Spiels: Medienphilosophische Annäherungen, hg. v. Astrid Deuber-Mankowsky und Reinhold Görling, Cultural Inquiry, 10 (Wien: Turia + Kant, 2017), S. 171–90 <https://doi.org/10.37050/ci-10_10>
Format
application/pdf

References

  • Basgier, Thomas, »Internationale Kurzfilme der 40er und 50er, Special Focus: Norman McLaren«, in Filmgenres Animationsfilm, hg. v. Andreas Friedrich (Stuttgart: Reclam, 2007), S. 99–107
  • Bateson, Gregory, Steps to an Ecology of Mind. Collected Essays in Anthropology, Psychiatry, Evolution and Epistemology (Northvale: Jason Inc., 1972)
  • Bateson, Gregory, »Eine Theorie des Spiels und der Phantasie«, in ders., Ökologie des Geistes. Anthropologische, psychologische, biologische und epistemologische Perspektiven (Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 1988)
  • Bergson, Henri, Schöpferische Evolution, übers. v. Margarethe Drewsen (Hamburg: Meiner, 2014) <https://doi.org/10.28937/978-3-7873-2249-7>
  • Deleuze, Gilles, Differenz und Wiederholung, übers. v. Joseph Vogl (München: Fink, 2007)
  • Deleuze, Gilles und Félix Guattari, Tausend Plateaus. Kapitalismus und Schizophrenie 2 (Berlin: Merve, 1987)
  • Deleuze, Gilles und Félix Guattari, Was ist Philosophie? (Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 2000)
  • Elley, Dereck, »Rhythms and Truths: Norman McLaren«, in Canadian Film Reader, hg. v. Seth Feldman und Joyce Nelson (Toronto: Peter Martin Associates, 1977), S. 94–103
  • Graeber, David, »What’s the Point If We Can’t Have Fun?«, The Baffler 24 (2014) <https://thebaffler.com/salvos/whats-the-point-if-we-cant-have-fun> [Zugriff: 6.3.2020] <https://doi.org/10.1162/BFLR_a_00204>
  • Grosz, Elisabeth, Becoming Undone. Darwinian Reflections on Life, Politics, and Art (Durham, NC: Duke UP, 2011) <https://doi.org/10.1215/9780822394433>
  • Haraway, Donna J., »Training in the Contact Zone. Power, Play, and Invention in the Sport of Agility«, in dies., When Species Meet (Minneapolis: Minnesota UP, 2008), S. 205–46
  • Iser, Wolfgang, The Fictive and the Imaginary: Charting Literary Anthropology (Baltimore: John Hopkins UP, 1993)
  • James, William, »The Stream of Consciousness«, in ders., Psychology (New York: Henry Holt, 1893), S. 151–75 <https://doi.org/10.1037/11060-011>
  • James, William, The Meaning of Truth. A Sequel to Pragmatism (New York: Longmans, Green & Co., 1986)
  • James, William, Pragmatismus und radikaler Empirismus, übers. v. Claus Langbehn (Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 2006)
  • Latour, Bruno, »Zirkulierende Referenz. Bodenstichproben aus dem Urwald am Amazonas«, in ders., Die Hoffnung der Pandora (Frankfurt a.M.: Suhrkamp, 2002), S. 36–95.
  • Manning, Erin, Always more Than One. Individuation’s Dance (Durham, NC: Duke UP, 2013) <https://doi.org/10.1215/9780822395829>
  • Massumi, Brian, Parables for the Virtual, Movement, Affect, Sensation (Durham, NC: Duke UP, 2002) <https://doi.org/10.1215/9780822383574>
  • Massumi, Brian, »Konjunktion, Disjunktion, Gabe«, in Inventionen 1, hrsg. v. Isabell Lorey, Roberto Nigro u. Gerald Raunig (Zürich: diaphanes, 2011), S. 131–42
  • Massumi, Brian, Semblance and Event. Activist Philosophy and the Occurent Arts (Cambridge, MA: MIT Press, 2011) <https://doi.org/10.7551/mitpress/7681.001.0001>
  • Massumi, Brian, Ontomacht. Kunst, Affekt und das Ereignis des Politischen (Berlin: Merve, 2011)
  • Massumi, Brian, What Animals Teach Us About Politics (Durham, NC: Duke UP, 2014) <https://doi.org/10.1215/9780822376057>
  • Richard, Valliere T., Norman McLaren, Manipulator of Movement (Newark: Associated UP, 1982)
  • Russett, Robert und Cecile Starr (Hg.), Experimental Animation. An illustrated Anthology (New York u.a.: Van Nostrand Reinhold Company, 1976)
  • Shaviro, Steven, »Panpsychism and Play«, The Pinocchio Theory, Blogeintrag vom 28.02.14, <http://www.shaviro.com/Blog/?p=1194> [Zugriff 15.09.2015]
  • Simondon, Gilbert, »Das Individuum und seine Genese«, in Figur, Struktur, Kontur. Abstraktion in Kunst und Lebenswissenschaften, hg. v. Claudia Blümle u. Armin Schäfer (Zürich: Diaphanes, 2007), S. 29–46
  • Stern, Daniel, Die Lebenserfahrung des Säuglings, übers. v. Wolfgang Krege (Stuttgart: Klett-Cotta, 2007)
  • Whitehead, Alfred North, Adventures of Ideas (New York: The Free Press, 1967)
  •  
     
Cite as: Julia Bee, »»Die Welt spielt«: Spiel, Animation und Wahrnehmung«, in Denkweisen des Spiels: Medienphilosophische Annäherungen, hg. v. Astrid Deuber-Mankowsky und Reinhold Görling, Cultural Inquiry, 10 (Wien: Turia + Kant, 2017), S. 171–90 <https://doi.org/10.37050/ci-10_10>